Das Viertel Beauvallon in Grimaud liegt nahe am Ufer des Meeres.

Wunderschöne Villen

Zwar kann man die Villen, die sich in Privatbesitz befinden, nicht besichtigen, jedoch kann man in der Siedlung spazieren gehen. Zu den schönsten Exemplaren gehören:

– Die Villa „Vent d‘Aval“: ein bildhauerisches Haus des Architekten Pierre Chareau aus dem Jahr 1928. Es liegt mitten in einem weitläufigen Park, seine funktionelle Organisation stützt sich auf eine kontrastreiche Gestaltung. Die unter Denkmalschutz stehende Villa trägt außerdem seit dem 1. März 2001 das Label „Kulturerbe des XX. Jahrhunderts“.

– Das Golfclubhaus: erbaut im Jahr 1929 von dem Architekt Pierre Chareau, einem großartigen Möbeldesigner, der das gesamte Mobiliar gestaltet hat. Seine begehrten grafischen Arbeiten sind heute weit verbreitet und trugen maßgeblich zur Zulassung des Gebäudekomplexes bei. Das Clubhaus steht unter Denkmalschutz und trägt ebenfalls seit 1. März 2001 das Label „Kulturerbe des 20. Jahrhunderts“.

– Die Villa „La Synave“: Fertighaus des Architekten Jean Prouvé aus dem Jahr 1961. Stahlbalken stützen sich auf Stahlträger oder Betonmodule. Der Gebäudekomplex verfügt über ein Dach aus Aluminiumlamellen. Die Zwischen- und Seitenwände bestehen aus leichten Elementen aus Mahagoni im Wechsel mit großen Panoramafenstern – diese Bauweise erzeugt einen flexiblen und lichtdurchfluteten Innenbereich, der in unmittelbarer Beziehung zur Umgebung steht. Die unter Denkmalschutz stehende Villa trägt außerdem seit dem 1. März 2001 das Label „Kulturerbe des XX. Jahrhunderts“.

– Die Kapelle von Beauvallon: Diese Kapelle wurde im Rahmen der Realisierung des Domaine de Beauvallon errichtet. Auf der Vorderseite befindet sich die Büste von Emile Bernheim (1851 – 1930), dem Gründer des Domaine, modelliert von seiner Schwester, der Künstlerin Chana Orloff.

Golf

Zum Viertel Beauvallon gehört auch der Golfplatz mit seiner beeindruckenden Sicht auf die Bucht von Saint Tropez.

Haben Sie Lust auf eine Partie Golf? Umfassende Informationen zum Thema Golf finden Sie hier.

© Cyril Carpentier