Die Burg, das Wahrzeichen von Grimaud.

Seit vielen Jahrhunderten ein beliebtes Ausflugsziel

Diese Anhöhe oberhalb der fruchtbaren Ebene wurde wahrscheinlich seit dem Ende der Antike genutzt. Die Urkunden des 11. Jahrhunderts erwähnen das Castrum de Grimaldo, das vermutlich vor dieser Zeit existierte.

© Guillaume Voiturier

Die Blütezeit

Während drei günstigen Jahrhunderten haben sich das Dorf und seine Wirtschaft entwickelt.

Wirtschaftskrisen und demografische Veränderungen sowie Pest und Krieg zwangen die Einwohner, sich auf den Gipfel des Hügels zurückzuziehen, wo sie 1370 eine Festungsmauer zu ihrem Schutz errichteten. Von dem befestigten Eingangstor, das sich hier befand, sind nur noch wenige Spuren zu erkennen.

Die Befestigung wandelte sich im Laufe der Zeit: war sie vom XI. bis XIII. Jahrhundert recht übersichtlich, so wurde sie im XV. Jahrhundert ausgebaut und befand sich schließlich im XVII.

Jahrhundert auf dem Höhepunkt. Im XVIII. Jahrhundert wurde die Burg aufgegeben und während der Französischen Revolution demontiert, was schließlich mit ihrer Zerstörung endete.

Wechselnde Eigentümer

Die wurde von mehreren bedeutenden Familien bewohnt, zunächst verwandt mit dem Grafen der Provence, später mit König Karl II. Mitte des XV. Jahrhunderts hinterließ Seneschall Jean de Cossa seine Spuren in der Gegend und gründete das Dorf Saint-Tropez, das wir bis heute kennen. Mitte des XVIII.

Jahrhunderts bauten Grundherren aus der einflussreichen Familie von Castellane die Festung aus und ließen die Südtürme errichten.

Dieses als geschichtliches Denkmal eingetragene Bauwerk ist seit den 80er Jahren Gegenstand regelmäßiger Restaurierungskampagnen.

Ein Theater im Grünen

Seitdem vor vielen Jahren Sitzreihen vollständig in die Landschaft integriert wurden, kommt an Sommerabenden Leben in die Burg.

Ein wahrhaft magischer Ort, an dem im Sommer die Konzerte des Musikfestivals Les Grimaldines stattfinden oder auch Theaterstücke, die unter freiem Sternenhimmel aufgeführt werden.

Les Grimaldines © Grimaud Tourisme


Meine Meinung zu Tripadvisor